Schottergärten – adé

GRÜNER Antrag erfolgreich!

Um das Entsiegeln von privaten und auch gewerblich genutzten Flächen zu fördern, haben wir ein Förderprogramm beantragt, dass jetzt verabschiedet wurde.

Die Förderung richtet sich nach der Größe der umzugestaltenden Fläche. Gefördert wird die Entsiegelung von wasserundurchlässig versiegelten Flächen und deren Umwandlung in naturnahe Grünflächen auf gewerblich und zu Wohnzwecken genutzten Grundstücken im Gemeindegebiet.



Das Programm soll vor allem einen Denkanstoß geben und dafür sorgen, dass bewusster mit den vorhandenen Flächen in Steinhagen umgegangen wird. Deshalb möchten wir, dass die Förderung auf einen Maximalbetrag pro Antragssteller*in begrenzt wird und nur ein Teil der Umgestaltungskosten gefördert wird.
Ergänzend findet eine Beratung statt, die nicht nur über die Finanziellen, sondern auch die gestalterischen Möglichkeiten informiert.

Folgende Anforderungen sind zu erfüllen:

  • Die Fläche ist wasserdurchlässig anzulegen.
  • Der versiegelte Flächenanteil der neu gestalteten Fläche darf maximal 10 % betragen.
  • Die Verwendung von Wurzelvliesen bzw. Vegetationsvliesen ist nicht zulässig

Gefördert werden:

  • die Beschaffung von Pflanzmaterial (heimische Arten) sowie regionalspezifischesSaatgut und Pflanzerde,
  • die Beschaffung von Material für die Gestaltung regionaltypischer Lebensräume fürheimische Arten (Trockenmauern, Steinhügel, Trockenrasen, Feuchtwiese etc.)
  • Gärtnerische Dienstleistungen und EntsorgungskostenDie Förderhöhe pro m2 beträgt: 5,00 € Die maximale Einzelförderung beträgt: 500,00 €

Alle Einzelheiten und das Antragsformular stehen auf den Seiten der Gemeinde

Und hier noch drei Interessante Broschüren zu Naturnahen Gärten von
Nabu und vom Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Nordrhein-Westfalen e. V.
Vorgärten in Steinhagen – Tipps und Tricks zur Anlage eines naturnahen Gartens – Broschüre der Gemeinde in Coop mit Nabu
Bunte Gärten statt grauem Schotter – Nabu
Grüne Gartenvielfalt – jeder Quadratmeter zählt – Galabau e.V.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

dreizehn − 1 =