Wohnen attraktiver gestalten

Wir GRÜNE setzen uns für den Ausbau von bezahlbarem Wohnraum in der Gemeinde Steinhagen ein, es fehlen passende Angebote mit kleinen Wohneinheiten für Singlehaushalte jeglichen Alters, für Familien und auch für Auszubildende und Studierende. Menschen mit geringem Einkommen haben es immer noch schwer, passenden Wohnraum zu finden.

Kreative Wohnideen und Wohnformen bieten die Chance ein soziales Miteinander auch beim Wohnen zu verwirklichen. Leben in Quartieren mit Mehrgenerationenhäusern, in denen Jung und Alt in eigenen Wohneinheiten in einer generationsübergreifenden Gemeinschaft leben und dabei voneinander profitieren, sind so ein Beispiel. Dabei können Senioren länger in der eigenen Wohnung leben und berufstätige Eltern bei der Kinderbetreuung entlastet werden. Das bereits gut angenommene Programm „Jung kauft Alt“, könnte durch eine Art „Jung tauscht Alt“ erweitert werden.

Die zukunftsorientierte Weiterentwicklung der Wohnberatung sehen wir GRÜNE als wichtigen Schritt an, die Menschen zu begleiten, indem gemeinsam neue Wohnideen erarbeitet werden. Hierzu gehört auch, dass ausreichend barrierefreie Wohnungen zur Verfügung stehen.

Die aktiven Maßnahmen zur Verhinderung und Bekämpfung von Wohnungslosigkeit müssen unterstützt und weitergeführt werden. ­

Wir fordern die Erarbeitung eines Konzepts „Bauen und Soziales“ für die Planung neuer Wohngebiete. Durch eine engere Zusammenarbeit aller Beteiligten wird das Zusammenleben in Unterschiedlichkeit schon im Prozess der Planung zum Ziel.  

GRÜN IST

  • die Erhöhung des Angebots bezahlbaren Wohnraumes für alle in Steinhagen
  • kreative Wohnideen und Wohnformen zu entwickeln  
  • ein integriertes Konzept „Bauen und Soziales“ für ein Zusammenlebens in Unterschiedlichkeit zu erstellen

Weitere Infos zum Thema:
Wohnberatung der Gemeinde
Soziale Wohnraumförderung (BMI)
Bürger*innenstammtisch: Ökologisch und günstig wohnen