Chance oder Belastung

Nach langen Diskussionen hat sich BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN gegen die Ansiedlung der Firma Wahl& Co am Standort Liebigstraße ausgesprochen. Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber die folgenden Gründe sprechen deutlich gegen die Ansiedlung eines großen Logistikunternehmens in Ortsnähe.

Herr Wahl-Schwentker erklärte in der Sitzung, dass es pro Tag 500 LKW-Bewegungen geben wird – und wir sprechen hier von den 40-Tonnern! Die kleineren LKW für die weitere Verteilung sind dabei noch gar nicht mit eingerechnet. Auch wenn die Autobahnauffahrt nicht weit entfernt ist, bedeutet dieser zusätzliche Verkehr für die Steinhagener Bürger eine erhebliche Mehrbelastung an Lärm und Feinstaub. Und dies nicht nur am Tag sondern auch in der Nacht, denn eine Spedition ist ein 24h- Betrieb.

Es sind drei Hochregallager mit einer Höhe von 30 m geplant sind! Diese Hochregallager sind zwei Meter höher als unser Kirchturm! Sollte diese Planung realisiert werden, schaut der Steinhagener Bürger in Zukunft nicht mehr auf den Teutoburger Wald, sondern vor ein Hochregallager. Die Autobahn zerreißt heute schon das Gemeindegebiet. Durch eine Zäsur in der Höhe wird die Trennung in zwei Hälften noch betont!

Ein weiteres Argument gegen eine Ansiedlung ist der maximale Flächenverbrauch einer Spedition!

Die Fläche an der Liebigstraße, ist die einzige verbleibende Fläche in Steinhagen, die problemlos als Gewerbegebiet entwickelt werden kann. Das Logistikunternehmen würde 2/3 der Fläche beanspruchen. Steinhagener Unternehmen hätte kaum noch Chancen sich zu vergrößern, denn es ist sehr unwahrscheinlich, dass Steinhagen über diese Fläche hinaus mittelfristig noch weitere Gewerbeflächen genehmigt bekäme.

Dass 300 Arbeitsplätze geschaffen werden, ist ein Märchen, denn die Arbeitsplätze gibt es doch bereits. Es handelt sich hier um eine Umsiedlung und nicht um ein Neugründung. Die Angestellten werden mitgebracht. Die Familien werden in der Mehrzahl vermutlich auch nicht nach Steinhagen ziehen, denn es besteht dazu einfach keine Notwendigkeit. Bielefeld ist nah!

Auch wenn die ökologischen Standards der Firma Wahl u. Co. beeindruckend sind, plädieren die Grünen dafür dieses Gewerbegebiet behutsam und ökologisch zu entwickeln. Wir befürworten ausdrücklich ein Gewerbegebiet an diesem Standort, aber für uns bringt auf die Dauer nur die Ansiedlung mehrere kleiner Unternehmen und Betriebe eine Stärkung für den Wirtschaftsstandort Steinhagen. Die Abhängigkeit von Großunternehmen wird verhindert und die Belastung der Bevölkerung bleibt vertretbar.
BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN lehnt diese Planung ab, denn sie bringt für Steinhagen mehr Belastungen als Chancen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

1 + 16 =

Verwandte Artikel