Mobilität

Wie möchten wir in Steinhagen leben? Wollen wir mehr öffentliche Räume und Plätze schaffen und erhalten, an denen wir uns begegnen und wohlfühlen können? Wollen wir, dass alle Menschen – auch Kinder, ältere Menschen und Personen mit eingeschränkter Beweglichkeit – die Möglichkeit haben, sich sicher und schnell im Straßenraum zu bewegen?

Oder: Wollen wir jederzeit alles mit dem Auto erreichen und überall parken können?

Mobilität ist eine Grundvoraussetzung für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und für eine florierende Wirtschaft. Sie muss den Bedürfnissen der Menschen gerecht werden und umweltverträglich gestaltet sein. Mobilität beinhaltet alle Formen der Fortbewegung: zu Fuß, mit dem Fahrrad, Bahn, Bus, PKW, aber auch mit Kinderwagen und Rollator.

Steinhagen liegt im ländlichen Raum, in unmittelbarer Nähe zu Bielefeld und Gütersloh und dies prägt ganz entscheidend das Mobilitätsverhalten der Steinhagener*innen. Der Abschied vom Leitbild der autogerechten Gemeinde fällt schwer. Die kommunale Verkehrswende ist keine kosmetische Kurskorrektur, sondern ein klarer Kurswechsel, der Mut und Entschlossenheit braucht.

Die GRÜNEN fordern daher ein Mobilitätskonzept, das wie beim Klimaschutzkonzept, alle Aspekte von Verkehr und Mobilität beleuchtet und optimiert. Das aktuelle Radverkehrskonzept und das beantragte Konzept für den innergemeindlichen ÖPNV sind wichtige Schritte zur Verbesserung der Mobilität, reichen aber bei weitem nicht aus.

GRÜN IST

  • Verkehrswende einleiten
  • nicht nur für Autos planen
  • alle Formen der Mobilität mitdenken
  • ein Mobilitätskonzept entwickeln

Weitere Infos zum Thema
GRÜNE NRW zu Mobilität