Ökologisches Gewerbegebiet Detert

Auf der alten Hofstelle Detert soll einnachhaltiges, ökologisches Gewerbegebiet entstehen. Damit wird ein Modell- und Leuchtturmprojekt für ökologisches Wirtschaften und Arbeiten geschaffen, das weit über Steinhagen hinaus strahlen wird. Es soll ein innovatives, qualitätsvolles, sowohl gewerblich als auch industriell genutztes Quartier realisiert werden.


Es werden für Unternehmen und Beschäftigte attraktive Arbeitsplätze entstehen. Dieses homogene Gewerbegebiet ermöglicht die Ansiedlung unterschiedlich großer Unternehmen. Es gibt heimischen Betrieben den Raum für Erweiterungen, bietet sich für die Neuansiedlung innovativer Unternehmen und Industrie an. So entsteht automatisch ein gesunder Branchenmix.

Eine organische, grüne Architektur, innovative Gebäudelösungen, hohe ökologische Wertigkeit von Bebauung und Infrastruktur mit Gründächern und Fassaden werden das Quartier prägen und einzigartig machen.
Die bestehenden natürlichen Geländestrukturen mit Bäumen und Gehölzstreifen bleiben erhalten und bieten gemeinsam mit Wasserflächen und Sitzgelegenheiten eine hohe Aufenthaltsqualität.

Die entstehenden Arbeitsplätze sind umweltfreundlich erreichbar und es gibt attraktive und sichere Rad- und Fußwegverbindungen zum Zentrum. Der Bahnhof ist nah und mit dem Haller Willem sind Bielefeld und Osnabrück schon jetzt gut getaktet erreichbar. 

Die alte Hoffläche Detert wird mit attraktiver Nachnutzung z.B. für Kinderbetreung, Gastronomie, oder Sport und Freizeit erhalten und als soziales Zentrum für das bestehende Umfeld und dem Gewerbepark zur Verfügung stehen. 

Familienfreundliche Arbeitsplätze mit einer hohen Aufenthaltsqualität, mit einem attraktiven Zentrum in einem grünen Umfeld sind Visionen für die Zukunft. Lassen Sie uns das gemeinsam verwirklichen!

Ein Zeitstrahl

Juni 2017:
auf Anregung von den Grünen wird eine Machbarkeitsstudie zu einem ökologischen und nachhaltigem Gewerbegebiet bei dem Büro „Zero Emission“ in Auftrag gegeben

November 2017:
in dem Gewerbe- und Industrieflächenkonzeptes des Kreises Herford wird die „Detert-Fläche“ als Potentialfläche für ein Interkommunales Gewerbegebiet vorgestellt


Januar 2018:
So stellen sich die Steinhagener ihr ökologisches Gewerbegebiet vor!
Planungswerkstatt im Rahmen der Erarbeitung der Machbarkeitsstudie unter reger Beteiligung der Steinhagener Bürger. 
In verschiedenen Arbeitsgruppen wurden Vorschläge und Ideen Entwicklung eines Ökologischen Gewerbe- und Industriegebiets erarbeitet. „Zero Emission“ hat daraus eine Machbarkeitsstudie entwickelt, die Grundlage für die weiteren Planungen ist.

Machbarkeitsstudie

März 2020:
Antrag von Grünen und SPD eine landesplanerische Anfrage an die Bezirksregierung zu stellen, die Detert-Fläche komplett als Gewerbefläche zu ändern

2021 – 2022:
Arbeitsgruppe Detert tagt zu verschiedenen ökologischen Themen, erarbeitet Maßnahmenkatalog für das Gewerbegebiet.
Themen: Wasser und Boden, Klima und Diversität, Möbilität sowie Energie/Beleuchtung.
Ziel: Erarbeitung eines Handbuches für die potentiellen Firmen mit den ökologischen und nachhaltigen Maßnahmen.

Oktober 2021:
Aufstellung eines Bebauungsplanes wird an das Büro Tischmann Loh vergeben

Februar 2022:
Tischmann Loh stellt erste Rahmenplanung vor.

Im Bauausschuss wurde der aktuelle städtebauliche Rahmenplan zum Gewerbe-Industriegebiet „Detert“ vom Planungsbüro Tischmann- Lohe vorgestellt. 

Die Planung sieht vor, alle bestehenden Gehölze, Grabenstrukturen mit noch zusätzlichen Schutzstreifen zu erhalten. Großzügige Fuß- und Radwege sollen die Verbindung zum Bahnhof und Ortskern herstellen. Die Verkehrsanbindung soll von der Liebigstr. erfolgen.

Entlang der Bahnhofstr. soll keine Front aus Industriegebäuden entstehen, sondern mit Rücksicht auf das angrenzende Wohngebiet werden auch Gewerbebetriebe die Möglichkeit haben sich hier anzusiedeln. 

Ein weiterer Schritt auf Weg zu einem ökologischem, nachhaltigem Industriegebiet. Die gemeinsame Planungsarbeit der Fachplaner, der Verwaltung der Gemeinde Steinhagen und der Politiker gibt die Richtung vor. 

Sitzungsunterlagen

GRÜN IST


Weitere Infos zum Thema