Mahnwache zum 30. Jahrestag von Tschernobyl

koeln2am 26.4. jährt sich die Atomkatastrophe von Tschernobyl zum 30. Mal. Gleichzeitig häufen sich die Störungsmeldungen aus den Atomkraftwerken in Belgien. Jeder von uns verbindet mit dem Datum konkrete Bilder und Auswirkungen, die noch präsent sind.
Wir treffen uns zu einer Schweigeminute, gemeinsamen Erinnern, und Gedankenaustausch.

am Dienstag den 26. April 2016
Treffpunkt: 18:30 Uhr am Rathaus

Wildniswanderung im Waldnaturschutzgebiet Egge-Nord

egge1Samstag 23. 4. 2016
Treffpunkte:
10 Uhr am Rathaus in Steinhagen oder zum Beginn der geführten Wanderung:
11 Uhr am Naturschutzzentrum Forsthaus Steinbeke, Bad Lippspringe
Rückkehr: ca. 15.00 Uhr

Alte, naturnahe Wälder haben für die Artenvielfalt und als Trittsteineim Biotopverbund eine zentrale Bedeutung.
Wälder, in denen keine Holznutzung stattfindet, fehlten aber bisher weitgehend.Deshalb wurden im landeseigenen Wald in NRW über 100 ausgewählte Waldbestände als „Wildnisentwicklungsgebiete“ ausgewiesen. Diese Waldflächen sollen sich künftig ohne menschliche Eingriffe zu „Urwäldern von morgen“ entwickeln. Alle natürlichen Prozesse sollen hier nach dem Motto „Natur Natur sein lassen“ ohne menschliches Zutun ablaufen dürfen.

Das Waldnaturschutzgebiet Egge-Nord ist eines der drei großen Waldnaturschutzgebiete in NRW. Alte, artenreiche Buchenwälder kommen hier noch auf großer, zusammenhängender Fläche vor.

Bei der ca. 2-stündigen Wanderung unter fachkundiger Führung von Carsten Wietfeld, Ranger im Naturerbe-Wald, sind im Frühjahr die typischen Frühblüher im Buchenwald wie Bärlauch, Lerchensporn, Buschwindröschen und andere botanische Besonderheiten zu sehen.

Zur Bildung von Fahrgemeinschaften/evtl. Bustransfer bitten wir um kurze Anmeldung per Telefon unter der Rufnummer: 05204-7129

oder Anmeldung per mail: heihorn(at)t-online.de

Infoveranstaltung Passivhaus

Passivhaus – modern und zukunftweisend oder hässlich und teuer!
In Steinhagen werden seit 2011 laut Ratsbeschluss alle öffentlichen Gebäude im Passivhausstandard errichtet. Auch für unsere zukünftigen Wohngebiete wird dieser Standard heiß diskutiert.
Was bedeutet das eigentlich? Warum kursieren Aussagen wie: „Man darf die Fenster nicht öffnen“, „Sie sind hässlich“ und „Sie sind unbezahlbar“?
Wie funktionieren Passivhäuser eigentlich und wie wohnt man in ihnen?
Wie wirtschaftlich sind sie und wie viel Energie wird eingespart?
Was bedeuten sie für unsere Zukunft und den Klimaschutz?
Ab 2021 ist der Passivhausstandard gesetzlich vorgeschrieben. Welche Vorteile bietet es, diesen Energiestandard jetzt schon einzusetzen?

Diese und andere Fragen werden in einer Diskussion mit Herrn Sven Kersten von der Energieagentur NRW beleuchtet. Die EnergieAgentur.NRW arbeitet im Auftrag der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen mit breiter Kompetenz im Energiebereich.

 

25. April 2016 um 19:30Uhr
Alte Feuerwehr Amshausen
Tiergarten 35

 

einige Links rund um das Passivhaus:
EnergieAgentur.NRW
ein ganzes Viertel im Passivhausstandard
Passivhaus Institut (PHI)

Chance oder Belastung

Nach langen Diskussionen hat sich BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN gegen die Ansiedlung der Firma Wahl& Co am Standort Liebigstraße ausgesprochen. Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber die folgenden Gründe sprechen deutlich gegen die Ansiedlung eines großen Logistikunternehmens in Ortsnähe.

Herr Wahl-Schwentker erklärte in der Sitzung, dass es pro Tag 500 LKW-Bewegungen geben wird – und wir sprechen hier von den 40-Tonnern! Die kleineren LKW für die weitere Verteilung sind dabei noch gar nicht mit eingerechnet. Auch wenn die Autobahnauffahrt nicht weit entfernt ist, bedeutet dieser zusätzliche Verkehr für die Steinhagener Bürger eine erhebliche Mehrbelastung an Lärm und Feinstaub. Und dies nicht nur am Tag sondern auch in der Nacht, denn eine Spedition ist ein 24h- Betrieb.

(mehr …)

OGS Planung für Steinhagen

Nachdem in letzter Zeit einige Leserbriefe und Stellungnahmen zum Anbau der Offenen Ganztagsschule und die Errichtung im Passivhausstandard in der Zeitung standen, wollen auch DIE GRÜNEN aus Steinhagen Position beziehen:

1. Die Gemeinde Steinhagen wird auch in Zukunft in die Betreuung der Kinder und Jugendlichen investieren. Selbstverständlich gehört u.E. dazu, angemessenen und für alle Beteiligten (Kinder und Mitarbeitende) zufriedenstellende Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen. Damit alle Schulen und deren zukünftige Entwicklung berücksichtigt werden, ist es unerlässlich, dies von externen Experten ermitteln zu lassen. Die jetzt aufgetretenen Irritationen und Verzögerungen hätten sich durch ein transparenteres, besser nachvollziehbares Vergabeverfahren vermeiden lassen. Noch ist es nicht zu spät, eine qualitativ gute und allen gerecht werdende Lösung zu finden.
(mehr …)

Grüne in Steinhagen

 

teamGrüne Politik lebt und wächst durch aktive Kommunikation und Mitarbeit. Deshalb haben wir GRÜNE
in Steinhagen diese Webseite eingerichtet. Sie soll BürgerInnen und Bürgern der Gemeinde Steinhagen ein aktives Medium sein, Meinungen zu äußern, mit anderen zu diskutieren, oder über Aktuelles in Steinhagen zu informieren.

 

sollten Sie Informationen vermissen, rufen Sie mich an 05204 4008 oder schreiben Sie eine [Mail.…[

Vielen Dank
Heike Horn und Detlef Gohr